Film "TOO BIG TO TELL"

Besteuerung von Finanztransaktionen, Steuerflucht und Steuerhinterziehung, Regulierung der Finanzmärkte, Europaweit koordinierte Vermögensabgabe, Solidarische Einfachsteuer, Internationale Besteuerung, Schließung von Steueroasen, Bankenwechsel,

Film "TOO BIG TO TELL"

Beitragvon Dieter am Dienstag 19. April 2016, 22:45

TOO BIG TO TELL
Recherchen in der Finanzwelt
Dokumentarische Form, 114 min, AUT 2014
Fassung für deutsches Publikum, 104 min. mit Untertitel

Bild
Regie: Johanna Tschautscher, Österreich 2014.

Youtube

Der Film kann seit September 2015 kostenlos vorgeführt werden.

Kostenloser download – Deutsche Version

Wie entsteht Geld? Was ist Geldschöpfung? Wie viel Geld gibt es und wer hat es? Was verleiht die Bank bei einer Kreditvergabe? Was tun Zinsen? Wie lange gibt es Finanzkrisen bereits? Wie hat man vor 2000 Jahren darauf geantwortet? Wer hat die freie Marktwirtschaft erfunden? Was ist “accounting” und welche Rolle spielt es bei der Krise? Was begann in Bretton Woods? Welche Vorteile hatte die Goldbindung des Dollars, warum fiel sie, brauchen wir sie wieder? Wann wurde der Markt dereguliert, wer waren die Profiteure? Warum können große Banken nicht bankrott gehen? Wie entsteht ein neues Finanzgesetz in Brüssel? Welche Banken brauchen wir wirklich? Haben wir ein Lobbyisten-Recht? Wer verteidigt die Rechte der Normalbürger? Wie viel Gesetzestext braucht eine neue Regulierung? Wer liest das alles? Welche Alternativen gibt es? Wem applaudieren wir?

Zwölf Jahre lang hat Johanna Tschautscher recherchiert, um die 40 Bücher gelesen und mit etlichen ExpertInnen gesprochen. Ihren neuen Film bezeichnet die oberösterreichische Filmemacherin nicht zu Unrecht als „Herkulesaufgabe“. In der Dokumentation erkundet sie die Finanzwelt. Sie will verstehen, welcher Logik Herrschaft, Vermögen und Kapital folgen.
Der Kabarettist Günther Lainer stellt im Film die Fragen des Publikums. Johanna Tschautscher ist Autorin und Regisseurin. Seit 2000 hat die Oberösterreicherin 15 Filme gedreht, vom Künstlerporträt über das Thema „erneuerbare Energien“ bis zu Dokumentarfilmen, für die sie über die Mafia recherchierte und nach Sizilien reiste oder sich mit den Fluchtrouten afrikanischer MigrantInnen beschäftigte. „Einen großen Film zu machen, heißt, sich massiv selbst auszubeuten“, hat Johanna Tschautscher in Interviews betont. Kraft für ihre sozialkritischen Projekte tankt sie bei langen Spaziergängen. Die Wälder sind ihre Inspirationsquelle, hier erhält sie Bodenhaftung.
Johanna Tschautscher hat an Filmfestivals teilgenommen und wurde mehrfach ausgezeichnet. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Lichtenberg bei Linz.
Viele Grüße
Dieter

„Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 13. April 2016, 21:32
Plz/Ort: 91052 Erlangen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Zurück zu Finanzmärkte / Steuern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron