Für freie Wahl der Software auf „funkenden Geräten“

Demokratie, Bildung und Teilhabe; Bund, Länder, Kommunen

Für freie Wahl der Software auf „funkenden Geräten“

Beitragvon Dieter am Sonntag 3. Juli 2016, 14:19

Die aktuelle EU-Richtlinie für Funkanlagen soll für alle funkenden Endgeräte wie Router, Handys, WLAN-Karten, Laptops und das ominöse „Internet der Dinge“ bessere Sicherheit, Standards und mehr Gesundheitsschutz bringen. Allerdings schränkt sie gleichzeitig auch die Rechte der Nutzer.innen massiv ein. Denn Artikel 3.3(i) der Richtlinie verbietet, dass Benutzer und Unternehmen die Software auf ihren eigenen Geräten selbstständig austauschen können. Es darf keine Software installiert werden, die nicht vom Gerätehersteller überprüft worden ist. Damit wird die freie Wahl der Software für die Nutzerinnen eingeschränkt. Diese Maßnahme behindert Innovation, Freie Software und fairen Wettbewerb. Gemeinsam mit der Free Software Foundation Europe (FSFE) und 36 weiteren Organisationen fordert Digitalcourage die EU und ihre Mitgliedsstaaten dazu auf, diese Funkabschottung zu beenden.

Gemeinsame Erklärung gegen Funkabschottung:
https://fsfe.org/activities/radiodirect ... nt.de.html

Quelle: Digitalcourage
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 13. April 2016, 21:32
Plz/Ort: 91052 Erlangen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: männlich

Zurück zu Demokratie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron